Aus den Streams – Medien- und Presseschau vom 12. Juli

Ohne lange Vorrede:

Focus, 12. Juli: Schüler-Boom in Deutschland – Schulsystem unter Druck: Experten fordern Umsteuern
"Unter dem Titel "Demographischer Wandel ade - Aktuelle Bevölkerungsentwicklung und Folgen für die allgemeinbildenden Schulen" listen die Forscher aus Gütersloh auf, was an zusätzlichen Kosten auf Länder und Kommunen zukommt und wie gegengesteuert werden kann. Nach ihrer Prognose gibt es bis 2025 rund 4 Prozent mehr Schüler, bis 2030 ist ein Plus von 8 Prozent. Laut Studienautor Dirk Zorn beruht die offizielle Schülerprognose der Kultusministerkonferenz noch auf Zahlen aus dem Jahr 2012. "Seitdem sind aber zwei Dinge passiert: Fünfmal in Folge ist die Zahl der Geburten gestiegen und wir hatten deutlich höhere Zuwanderungszahlen als erwartet", sagt der Autor."
Welt, 12. Juli: Bund will Veto bei Firmen-Übernahmen aus dem Ausland
"Die Bundesregierung will nach einem Bericht der «Süddeutschen Zeitung» künftig verhindern, dass strategisch wichtige Firmen von Investoren aus dem Ausland gekauft werden. Der Bund behalte sich künftig ein Vetorecht vor, berichtet das Blatt."
FAZ, 11. Juli: Jubiläum der Reformation – Luther ist die Pleite des Jahres
"Schlimmer noch stand es um die „Kirchentage auf dem Weg“, die das Ereignis auf die Ursprungsstätten der Reformation in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ausdehnen sollten. Die Veranstalter übersahen offenkundig, dass es sich bei Ostdeutschland um die am stärksten entkirchlichten Regionen der Welt handelt. [...] Die Deutsche Zentrale für Tourismus hat inzwischen sogar die Zahlen zur möglichen Zielgruppe nach unten korrigiert. „Bitte beachten Sie bei Ihrer Berichterstattung, dass wir inzwischen eine andere Quelle nutzen und nicht mehr von 800 Millionen, sondern von 400 Millionen Protestanten weltweit sprechen“, teilt eine Sprecherin mit."
Telegraph, 11. Juli: Doctor's Diary: passive smoking myths leave me fuming
"Campaigners are celebrating the 10th anniversary of the ban on smoking in pubs, restaurants and other public places. Two recollections of the crusade against passive smoking might explain why I will not be joining them."
Tichys Einblick, 11. Juli: Rechtsstaat adé - Teil 1: Piloten – potentielle Attentäter?
"Da ist ein Unternehmer, der ein Flugzeug benutzt, um schnell zu seinen verschiedenen Terminen zu gelangen, weniger Zeit durch Reisen zu verlieren. Der Unternehmer steuert dabei seine Maschine selbst. Dazu benötigt er einen Flugschein. Nicht nur das: Er benötigt eine »Zuverlässigkeitsprüfung«, ZÜP. Die muss er alle fünf Jahre neu beantragen. Die braucht er dann wieder, um sie bei den Luftfahrtbehörden für die Verlängerung der Lizenz vorzulegen. Es liegt kein Anfangsverdacht vor, sondern der freie Bürger muss gegenüber der Bürokratie »freiwillig« darlegen, dass er »zuverlässig« ist."
FAZ, 9. Juli: Nach G-20-Gipfel – Krawalltouristen feiern eine Orgie der Gewalt
"Was sein Ideal sei? „China vor 1976“. Wirklich, das China Mao Tse-tungs, das China der mörderischen Kulturrevolution? „Die Zahlen, die uns über die Kulturrevolution vermittelt werden, sind falsch“, argumentiert der Mann weiter in frappierender Ähnlichkeit zu seinen Gegnern auf der Rechten. Die Zahlen der Opfer von Maos Politik etwa seien maßlos übertrieben. „Es gab allenfalls 20 Millionen Tote – und was ist das schon angesichts von damals 600 Millionen Chinesen.“ Zudem gebe es gerade auf dem Land in China noch große Sympathien mit Maos Politik. Das wichtigste sei, dass die Gesellschaftsform gestimmt habe."
Die Welt, 9. Juli: Familiennachzug – Bis zu 300.000 Flüchtlinge in der Warteschleife
"Allein rund 268.000 syrische Flüchtlinge in Deutschland haben Anspruch auf Nachzug ihrer Familien. [...] In den offiziellen Asylzahlen werden diese Flüchtlinge allerdings nicht auftauchen. Nachziehende Angehörige müssen nämlich keinen Asylantrag stellen, wenn sie per Familiennachzug einreisen dürfen."
Der Westen, 8. Juli: Illegale Müllberge in Essen - So eklig, dass erfahrene Entsorger sich übergeben müssen
"EBE-Geschäftsführer Stephan Tschentscher sagt dazu: „So kann es nicht weitergehen“. Denn der illegale Müllberg an der Karlstraße sei keineswegs ein Einzelfall. An hunderten Stellen würden die Menschen den Müll einfach aus dem Fenster werfen - meist im Essener Norden."
Reuters, 8. Juli: Hamburg's G20 rioters are 'crazy' in the eyes of Arab refugees
"Arab refugees watching anti-G20 riots in Hamburg from the relative safety of a falafel joint said on Saturday the rioters were insane for destroying their tolerant adoptive city and were astonished by what they saw as the police's restraint. "
Independent, 2. Juli: Atheists are less open-minded than religious people, study claims
"A study of 788 people in the UK, France and Spain concluded that atheists and agnostics think of themselves as more open-minded than those with faith, but are are actually less tolerant to differing opinions and ideas."

Zum Hintergrund
Unter dem Tag Linkschleuder (und mit wechselnden Überschriften) werden jene Artikel versammelt, die "aus den Streams" der verschiedenen Social-Media-Kanäle kommen. Die redaktionelle Darstellung variiert, doch eine klare Nennung der Medien und der Veröffentlichungsdaten ist konsistent. Die ausgewählten Medien sind entweder hiesige oder internationale etablierte Medienhäuser jeglicher Couleur, "neue" Medien (sprich Online-Medien) oder lesenswerte Blogs. Die Einordnung der Informationen obliegt üblicherweise dem Leser.