Aus den Streams – Medien- und Presseschau vom 19. Juli

Die Presseschau heißt zwar "19. Juli", hat aber vor allem Artikel, die deutlich vor diesem Datum liegen – weil sie noch irgendwo herum lagen... Die Artikel jüngeren Datums kommen dann in der nächsten Runde.

Schwäbische, 17. Juli: Krawalle und sexuelle Übergriffe beim Schorndorfer Straßenfest
"Sexuelle Belästigungen, Widerstand und Flaschenwürfe gegen Polizisten sowie Sachbeschädigungen an Einsatzfahrzeuge der Polizei – diese Zwischenbilanz zieht das Polizeipräsidium Aalen nach den ersten beiden Tagen des Schorndorfer Straßenfests und spricht von einem massiven Aggressionspotenzial. Zahlreiche Einsatzkräfte aus umliegenden Landkreisen wurden angefordert. "
SWR, 17. Juli: Randale auf Schorndorfer – Stadtfest OB Klopfer kritisiert Polizei (Video)
"Auf dem Schorndorfer Stadtfest Schowo hat es am Wochenende Krawalle und sexuelle Überergriffe gegeben. An die 1.000 Menschen sollen vor allem im Schlosspark randaliert haben."
Welt, 17. Juli: Debattenkultur – Mit unserer Meinungsfreiheit ist es nicht weit her
"Die Deutschen halten sich für aufgeschlossen, tolerant und liberal. Aber das sind viele nicht. Sobald jemand gegen den gesellschaftlichen Konsens verstößt, wird er oft radikal ausgegrenzt. "
Bild, 16. Juli: Verunsicherung nach Gewalttaten – Kann man in Berlin noch gefahrlos Bahn fahren?
"Benedikt Lux (35, Grüne) stimmt ihr zu, meint: „Wir müssen uns an die Bilder gewöhnen. Sie werden häufiger kommen, das ist der Preis der Digitalisierung und besserer Kameras.“"
Krone, 15. Juli: Flüchtlingsrat droht – "Bringen Zehntausende in Zügen an den Brenner"
"In dieser Deutlichkeit ist Österreich bisher noch nicht unter Druck gesetzt worden: "Wir öffnen die Häfen und schicken den Großteil unserer Flüchtlinge in Zügen und Bussen an den Brenner", drohte jetzt der Direktor des italienischen Flüchtlingsrats, Christopher Hein. Er will damit erreichen, dass "Europa endlich reagiert". Dafür will Hein offenbar auch unkalkulierbare Spannungen an der Staatsgrenze riskieren."
Spiegel, 15. Juli: Antifa-Strategie – Die Nazi-Jäger mit dem Teleobjektiv
"Sie reisen zu Demos, ermitteln verdeckt und betreiben einen digitalen Pranger: Linke Aktivisten enttarnen Rechtsradikale, doch ihre Methoden sind teils illegal. Die Politik will ihnen nun die Arbeit erschweren."
Berliner Morgenpost, 14. Juli: Prenzlauer Berg – Jugendliche greifen Tram-Fahrgast wegen Kreuz an
"Die jungen Männer griffen einen 39-Jährigen in einer Tram der Linie M1 an, weil er ein Holzkreuz am Hals trug."
Tageszeitung, 13. Juli: Patienten fühlen sich unsicher – Heilpraktiker im Bahnhofsviertel macht dicht, weil Patienten sich unsicher fühlen
"Am Ende hat Guido Hoenig keinen anderen Ausweg mehr gesehen. Der Heilpraktiker schließt seine Praxis im Bahnhofsviertel und zieht um. Denn seine Kunden fühlten sich nicht mehr sicher."
Spiegel, 12. Juli: IS-Terror im Irak – Die Heimat der letzten Christen - eine Geisterstadt (€)
"Bis die IS-Kämpfer kamen, war Karakosch die größte christliche Stadt des Irak. Nun wurden die Islamisten vertrieben, doch die Christen trauen sich nicht zurück: Wie sollen sie je wieder neben ihren Nachbarn leben?"
Evangelisch, 11. Juli: Flucht und Vertreibung – "Wir waren erschüttert und wollten helfen"
"Etliche Deutsche haben syrischen Bürgerkriegsflüchtlingen als Bürgen die Aufnahme in Deutschland ermöglicht. Viele erhalten jetzt hohe Geldforderungen von Behörden: Auch wenn die Flüchtlinge anerkannt sind, sollen die Bürgen weiterhin zahlen."
Independent (@Facebook), 11. Juli: UK celebrates one of the first Muslim same-sex marriages
Auf der Facebook-Seite des Independent findet sich ein ca. 40 Sekunden langer Clip mit Fotos der vorgenannten Hochzeit. Von den aktuell knapp 10.600 Reaktionen sind ca. 6.200 mit dem blauen Daumen, ca. 1.800 mit dem roten Herz und ca. 1.350 mit dem gelben Grummel-"Smiley", dazu kommen über 2.900 Kommentare.
Kurier, 11. Juli: Macron: Afrikanische Frauen bekommen zu viele Kinder
"Mit einem kontroversen Sager über die weibliche Bevölkerung Afrikas hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am Samstag im Rahmen des G20-Gipfels in Hamburg für Wirbel gesorgt."
Tichys Einblick, 11. Juli: In deutschen Medien unbeachtet – China: Flüchtlinge sind keine Migranten
"China will keine Flüchtlinge aufnehmen, nachdem im chinesischen Facebook Weibo eine Art Volksabstimmung stattfand. Kein Thema für deutsche Medien und Politik."
Welt, 11. Juli: Bundestagswahl – Das verstehen die Grünen unter fairem Wahlkampf
"Erfundene Zitate und Falschaussagen wollten die Grünen aus dem Wahlkampf im Netz heraushalten. So steht es in einer Selbstverpflichtung. Nun verbreiten führende Funktionäre gefälschte FDP-Plakate."
Welt, 11. Juli: G20-Gipfel – Knapp 1000 Personen bei Grenzkontrollen zurückgewiesen
"Um die Sicherheit beim G-20-Gipfel zu erhöhen, wurden die Grenzen einen Monat lang strenger kontrolliert. In dieser Zeit wurden 910 Personen zurückgewiesen – und insgesamt 744 festgenommen."
Welt, 11. Juli: Linksextremisten an Unis – „Die Hochschulen haben nicht den Mut, durchzugreifen“
"Jenovan Krishnan, der Bundesvorsitzende der CDU-Studentenorganisation RCDS, kritisiert den täglichen Linksextremismus an deutschen Universitäten. An Hochschulen und Bundesregierung hat er gezielte Forderungen."
Badische Zeitung, 10. Juli: Anschlussunterbringung – Eine Familie aus Lörrach teilt ihr Haus mit Flüchtlingen – nicht mehr ganz freiwillig
"Aus der Übergangs-Wohngemeinschaft des Lörracher Ehepaars Uhrmeister mit syrischen Flüchtlingen ist eine Dauerlösung geworden. Die Familie beklagt mangelnde Unterstützung der Stadt."
Focus, 10. Juli: Familienbild, Schwarzarbeit, Geburtenrate – Warum 48 Prozent der Türken in Deutschland offiziell nicht arbeiten
"Fast jeder zweite Türke im erwerbsfähigen Alter ist nicht erwerbstätig. Viele gehen weder einem Beruf nach noch sind sie offiziell als arbeitslos gemeldet. Besonders drastisch sind die Zahlen für türkische Frauen – auch in Deutschland. Woran das liegt."
Neues Deutschland, 10. Juli: G20: Schaukelnde Eier und männliche Gewaltmasturbation
"In den Straßen Hamburgs entlud sich am Rande der G20-Proteste pure Aggression - auch an Frauen. Ein Augenzeuginnenbericht"
Tageszeitung, 10. Juli: Hoher Schaden – Zu unsicher: Hotel im Bahnhofsviertel verliert Airline-Crew als Kunden
"Das Maritim-Hotel hat eine Fluglinie als Kunden verloren. Grund: Die hier logierenden Stewardessen fühlten sich im Bahnhofsviertel zu unsicher. Verlust: mehrere hunderttausend Euro."
Wirtschaftswoche, 10. Juli: Bildungskatastrophe – Abiturienten scheitern schon am Bruchrechnen
"Hochschulen und Ausbildungsbetriebe klagen über fehlende Mathematikkenntnisse. Betriebe müssen zusätzlich investieren, um die Auszubildenden fit zu machen. Warum der Mathematikunterricht immer schlechter wird."
FAZ, 8. Juli: 150 Jahre „Das Kapital“ – Der falsche Prophet
"Vor 150 Jahren erschien „Das Kapital“, Karl Marx’ wissenschaftliches Hauptwerk. Seine zentralen Vorhersagen lagen daneben. Und wie Kommunismus praktisch funktionieren sollte, darüber hatte er so gut wie nichts zu sagen."
Frankfurter Rundschau, 7. Juli: G20-Gipfel – Verwandte Feinde
"Nach jeder eskalierten Demo die gleichen Schuldzuweisungen. Dabei haben die Kontrahenten oft viel mehr gemeinsam, als sie selber glauben. Der Leitartikel."
Tichys Einblick, 7. Juli: Die bessere Welt der Anti-Kapitalisten – G20: Hamburger Kindergarten für linke Erwachsene
"Es gibt Anlässe, da passt so gar nichts zusammen. Der G20-Gipfel in Hamburg ist so ein Anlass. Er zeigt demonstrativ die Lächerlichkeit der deutschen Politik und ihrer Akteure, die als Kulisse die Krawalle erst ermöglichen. "
Welt, 7. Juli: Flüchtlinge – CSU-Vize will gegen Schleuser „notfalls Waffe in die Hand nehmen“
"Härtere Gangart: Nach Ansicht des CSU-Europapolitikers Manfred Weber müssen die Schlepper und Schleuser auch vor Libyen mit EU-Soldaten bekämpft werden. Auch mit Waffengewalt. Er fordert ein UN-Mandat."
Welt, 7. Juli: Exzesse in Hamburg – Die neue faschistische Gewalt der Linken – und ihrer Freunde
"Szenen wie die in Hamburg erschüttern die ganze Welt. Der liebenswerte friedliche Protest wurde marginalisiert von einem schwarzen Block, der die stolze Elbmetropole in ein Bürgerkriegsgebiet verwandelt."
Achse des Guten, 6. Juli: Urlaub neben der Erstaufnahmestelle
" Mir fällt ein, warum ich nicht in Indien oder Afrika Urlaub machen möchte - weil ich es nicht ertrage, dass ich konsumiere und aus dem Fenster sehe, wie andere krepieren und Hunger leiden. Dieses Bild birgt Konfliktstoff."
Achgut/BAZ, 6. Juli: Sexistische Werbung: Begehren unerwünscht
"Gibt es zu einer Thematik keine Beschwerden, sorgen findige Politiker eben dafür, dass etwas zum Problem wird. In dem Sinne haben die Linken in Berlin der „sexistischen“ Werbung den Kampf angesagt. Es liegen zwar keine Reklamationen vor, ihm sei auch keine sexistische Werbung in Charlottenburg bekannt, gibt ein Exponent laut „Tagesspiegel“ zu. Trotzdem soll sie in der ganzen Stadt verboten werden."
BAZ, 6. Juli: «Ein Missstand reiht sich an den anderen»
"Die Zürcher SVP-Nationalrätin Barbara Steinemann wirft dem Staatssekretariat für Migration grosses Versagen vor."
Freitum, 6. Juli: Zeitgeist: Der Islam ist nicht das Problem
"An Tagen, Orten oder zu Uhrzeiten, wo nicht mit thermischen, sondern nur mit dynamischen Aufwinden zu rechnen ist, wo also jeder Versuch, in puncto Höhe und Distanz über den entsprechenden Hügel- oder Gebirgskamm (Schweiz: Krete) hinauszukommen, im besten Fall suboptimal endet, spricht der Drachenpilot von einem „Kretenfick“. An dieses Nicht-Vorwärts- oder -Drüberkommen erinnert der mal auf kleiner, mal auf großer Flamme köchelnde Alarmismus in Sachen Feindbild Islam."
Kurier, 6. Juli: Schuldirekto­rin: "Halal" aber "kein Deutsch"
"Migranten kommen von Kindergarten ungefördert in die Schule, kritisiert Direktorin Mollay im KURIER-Gespräch."
Oliver Janich, 6. Juli: „Ich kann nicht mehr“ – Merkels Horrorliste aus dem Juni
"Die (wie immer unvollständige) Liste von Gewaltverbrechen im Juni ist so lang, dass ich sie gar nicht als Text hier zur Verfügung stellen kann. Daher kann man das 59 Seiten (!) starke PDF hier runterladen. Das wird die letzte Liste sein. Eine meiner beiden Facebookfreundinnen (selbst Migrationshintergrund), die die Daten sammeln, schrieb mir: „Ich kann nicht mehr“. Sie erträgt das Leid der Opfer und die Dummheit der Menschen, die das zulassen, nicht mehr."
Tichys Einblick, 6. Juli: "Gipfel der Nationalisten: Kann Merkel Trump und Co. zähmen?" – Bei Maischberger: Kann Wagenknecht die fröhlichen Countrybrüder Steinhöfel und Röttgen zähmen?
"Yildiz hält die Absage an Erdogan für deutschen Wahlkampf und Einschränkung der Meinungsfreiheit. „Es hat einen gewissen Charme, dass jemand Meinungsfreiheit einfordert, die er gerade bei sich eliminiert“, grinst Steinhöfel den besten Satz des Abends."
Welt, 6. Juli: Kooperation mit DITIB – Neue NRW-Regierung will Islam-Unterricht ausweiten
"Die Zusammenarbeit mit Ditib lag in NRW zuletzt auf Eis. Die neue Regierung stellt dem Verband nun klare Bedingungen. Integrationsminister Stamp will mehr Islam-Unterricht. Liberale Muslime sollen eingebunden werden."
Welt, 6. Juli: Kampf gegen Zigaretten – Zehn Euro pro Schachtel – Frankreich will weniger Raucher
"In keinem anderen europäischen Land rauchen noch immer so viele Menschen. Nachdem die französische Politik des Tabakkonsums bislang nicht Herr wurde, ergreift sie jetzt eine radikale Maßnahme."
Welt, 6. Juli: Schanzenviertel – Ladenbesitzer erpresst? Linksextreme sollen Schutzgeld fordern
"Im Hamburger Schanzenviertel ist es vor dem G-20-Gipfel so ruhig wie lange nicht. Doch der Schein trügt: Offenbar werden Ladenbesitzer von der linksextremen Szene massiv unter Druck gesetzt."
Zeit, 6. Juli: 68er – Wie ich von links nach rechts gelangte
"Früher Marxist, jetzt Sympathisant der Identitären – und ich bin mir dennoch treu geblieben. Über meine Erfahrung mit den 68ern und die Wandlung zum heutigen Matussek."
Frankfurter Rundschau, 5. Juli: Deutsche Bahn – Rassismus und Propaganda
"Ein schwarzer Mann wird rustikal aus einem Zug geworfen, weil er nicht bezahlt hat. Ist das schon eine Diskriminierung? Oder normal? Die Kolumne."
Mitteldeutsche Zeitung, 5. Juli: „AFD“-Schriftzug am Wasserturm – Stadt stellt Anzeige wegen Rasen-Graffito
"Die Stadt Halle hat Anzeige gegen einen oder mehrere Unbekannte gestellt, die eine Wiese am Wasserturm mit den Buchstaben „AFD“ versehen haben. Am Montagabend hatten Spaziergänger den Schriftzug zwischen der Paracelsusstraße und dem Nordfriedhof bemerkt. Dort, wo die drei mehrere Meter großen Buchstaben prangen, ist das Gras deutlich grüner und saftiger als auf dem Rest der Wiese. Auch eine gegenüberliegende Rasenfläche ist betroffen."
dpa (via SZ), 25. Juni: Kriminalität - Frankfurt am Main – Streit zwischen Familienclans löst Polizei-Großeinsatz aus
"Ein Streit zweier Familienclans im Frankfurter Ostpark hat einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Gleich mehrere Anrufer hatten die Auseinandersetzung von angeblich etwa 40 Personen am Samstagmittag gemeldet und auch von Schüssen berichtet, wie die Polizei am Sonntag mitteilte."
Berliner Morgenpost 18. Juni: Islam-Dachverband – FDP in NRW hinterfragt weitere Kooperation mit Ditib
"Die neue NRW-Landesregierung will ihren Dialog mit islamischen Verbänden hinterfragen. Im Fokus steht der Islam-Dachverband Ditib."
The Guardian, 11. Januar 2016: Swedish police accused of covering up sex attacks by refugees at music festival
"PM says police report’s failure to mention incidents at 2014 event amounts to ‘double betrayal’, while reports emerge on New Year’s Eve attacks in Malmö."
NZZ, 9. Juli 2015: Wohlstand – Das Gastmahl der Geistlosen
"Der klassische Bildungsbürger wird langsam abgelöst durch ein akademisch zertifiziertes, aber intellektuell desinteressiertes Diplom-Proletariat aus Ärzten, Juristen, Lehrern, Bankern und Ingenieuren. Wir haben uns in einen Zustand der Wohlstandsbehinderung hineinpäppeln lassen."

Zum Hintergrund
Unter dem Tag Linkschleuder (und mit wechselnden Überschriften) werden jene Artikel versammelt, die "aus den Streams" der verschiedenen Social-Media-Kanäle kommen. Die redaktionelle Darstellung variiert, doch eine klare Nennung der Medien und der Veröffentlichungsdaten ist konsistent. Die ausgewählten Medien sind entweder hiesige oder internationale etablierte Medienhäuser jeglicher Couleur, "neue" Medien (sprich Online-Medien) oder lesenswerte Blogs. Die Einordnung der Informationen obliegt üblicherweise dem Leser.