"Den Bürgen darf man würgen"

"Den Bürgen darf man würgen"

Am 23. August hatte der WDR 5 den Beitrag Unerwartete Kosten - Bürgen müssen lange zahlen im Programm, am 28. August schrieb die SZ Flüchtlingshelfer – Die gute Tat kann teuer werden und am 30. zog der Focus mit Flüchtlingskrise – Helfer klagt: Ich bürgte für Flüchtlinge – doch „der Staat hat mich hintergangen“ nach.

Zum Beitrag der SZ kommentierte der Jura-Professor Arnd Diringer:

sowie

Möglicherweise wird es aber noch nicht so schlimm, denn in NRW setzt sich FDP-Minister Joachim Stamp dafür ein, dass Flüchtlingspaten entlastet werden (Westfälische Nachrichten vom 19. September) – so wie es auch die hessische Regierung tat, die "wohlwollend prüfen" wolle, ob bzw. wie Flüchtlingspaten eine Entschädigung erhalten.