Die Gaststätte als "Heiliger Boden"?

Im Film "Highlander" von 1985 sind Kirchen "heiliger Boden" auf dem keine Köpfe rollen (wortwörtlich das handlungstreibende Element des Films). In Essen war (die Betonung liegt auf "war") das Restaurant Franky's ebenfalls "heiliger" bzw. neutraler Boden. Die Neutralität gegenüber allen Parteien hat den Gastronomen nun zum Aufgeben bewegt, so die WAZ:

Er fühlt sich zwischen linker und rechter Szene zermahlen, dabei ist der Gastronom SPD-Mitglied, „bis auf die FDP haben schon alle Parteien meine Säle genutzt, Kirchen, Gewerkschaften, für mich als Gastronom gibt es da doch keinen Unterschied!“

Solange der Verfassungsschutz die AfD nicht verbiete, sehe er keinen Grund, ihnen nicht auch einen Raum zur Verfügung zu stellen. „Wir leben doch in einer Demokratie.“

Schon 2016 hatten Antifa-Aktivisten das Restaurant als „rassistischen Tatort“ markiert, weil die AfD hier monatlich ihren Stammtisch abhält. Sogar einen Leichnam hatten sie auf die Straße gesprüht.

Es wurden Flyer im Stadtteil verteilt, in denen vor dem Restaurant gewarnt wurde, weil dort „Hetze“ verbreitet werde.

Ähnliches berichtete u.a. Die Welt Ende Mai aus Schleswig-Holstein, wo ein Gastronom aus vergleichbaren Gründen seine Gaststätte schließen musste. Und im Februar wurden "Todesdrohungen" gegen die Mitarbeiter des Hotels bekannt, in dem die AfD im April ihren Parteitag abhalten wollte, so u.a. der Kölner Stadtanzeiger.

Falls hier jemanden denken sollte "selbst schuld" – bitte diesen Gedanken auch zu Ende denken.