Ebtisam Aldebe und eine Frage des Rechts in Schweden →

|

Wer schwedisch kann, ist klar im Vorteil, um den oben verlinkten, am 4. April veröffentlichten Artikel "Avstängd nämndeman överklagar: ”Domen full av lögner”" des Aftonbladet zu lesen, einer Boulevardzeitung, die zeitweilig im Besitz eines Bundes aus 16 Gewerkschaften stand und die immer noch 9 % der Anteile besitzen.

Bei Nyheter Idag, von der Wikipedia als "rechtsextremes schwedisches Onlinemagazin" mit Nähe zu den Schwedendemokraten bezeichnet, gibt es auch eine Darstellung des Sachverhalts mit Datum 5. März. Auch hier gilt: Wer schwedisch kann, ist klar im Vorteil.

In einem Forumsbeitrag auf Heise.de vom 8. März wird übrigens nicht nur eine vergleichsweise schnell auf den NI-Beitrag folgende deutschsprachige Verarbeitung von Vera Lengsfeld verwiesen. Es folgt auch der Hinweis, dass Ebtisam Aldebe zur Centerpartiet ("Zentrumspartei") gehört, eine im schwedischen Reichstag vertretene politische Partei die laut Wikipedia "eine bürgerliche, liberale Partei mit grünem Profil [ist], die die Interessen der Landwirte und Kleinunternehmer vertritt und vor allem in ländlichen Regionen gewählt wird."