Eine etwas längere Presseschau für den Mai

Wer länger Pause macht mit einer Serie, produziert ggf. etwas mehr Text. Man überzeuge sich selbst bzgl. der Quantität (und von der Qualität) der ausgewählten Artikel:

25. Mai

Der Publizist Roland Tichy rechnet mit dem "größten Parlament der Welt – nach dem Pekinger Volkskongress" ab: Sie wissen nicht, was sie tun – DSGVO: Merkel macht ein Blitzgesetz gegen Merkel (Tichys Einblick)

Wie unangenehm für Medien mit Bezahlschranke, dass andere die Inhalte kostenfrei paraphrasieren: Rentnerin (84 mit Rollator erschlagen – Mutmaßlicher Killer hätte nicht in Deutschland sein dürfen popup:yes) (Wize)

"Interne Dokumente scheinen zu belegen, dass die Behörde die leitende Mitarbeiterin mundtot machen wollte": Interne Dokumente aufgetaucht – Bamf-Vorgesetzter drohte Josefa Schmid: „Wenn noch ein Bericht über Sie erscheint, dann ...“ (Merkur)

Überraschung! Vielen droht Altersarmut – Neue Studie warnt: Die staatliche Rente wird massiv sinken (Focus)

"Es ist ein Vorfall, über den nur wenige Menschen sprechen, geschweige denn in diesem Zusammenhang ihren Namen in der Zeitung lesen wollen", doch zum Glück: gebe es "derartige Vorfälle [...] nach Angaben der Bildungsbehörde nur sehr selten": Polizeieinsatz in Bremen-Huchting – Familienclan bedroht Schul-Mitarbeiter (Weser-Kurier)

24. Mai

In den Social Media wird ein Lokalpolitikern laut Text gefeiert, in den Kommentaren unterhalb des Artikels eher nicht. Davon abgesehen kann Alexander G. froh sein, dass er nicht auf Andrea Nahles in der Stimmung nach der Bundestagswahl getroffen ist: "Dieser Arsch darf heute nicht dabei sein“ – Grünen-Politikern verspottet Alexander Gauland auf Pokalfeier von Eintracht Frankfurt (Focus)

Es gibt Dinge, die macht man einfach nicht: Coburg – CC-Teilnehmer zeigt Hitlergruß: Verbandsbruder zeigt ihn an (Neue Presse)

Der Gastautor bezieht sich in seinem Text u.a. auf ein EuGH-Urteil von März 2017, das seiner Meinung nach hierzulande kaum bekannt ist: Religion ist Privatsache – Ramadan im Unternehmen 2018 (Tichys Einblick)

"Mehrere betrunkene Asylbewerber" konnten "aufgrund ihres Zustandes den Erhalt ihres Taschengeldes nicht quittieren" reagierten "ungehalten", so ein öffentlich-rechtliches Medium in dem Beitrag Transitzentrum Manching – Tumult unter Asylbewerbern löst Polizei-Großeinsatz aus (BR)

Zumindest in lange zurückliegenden Fällen mit deutlich größerer Opferzahl ist die "Beihilfe zum Mord" ein ausreichender Grund gewesen: Bundesgerichtshof – Haftbefehl gegen Islamistin Sibel H. abgelehnt (Spiegel)

Und jetzt stelle man sich vor, der kommunalpolitische Kommentar "Das vorläufige deutsche Aufgebot zur WM - 25 Deutsche und zwei Ziegenficker" käme aus der anderen Partei, die derzeit im Bundestrend etwa gleiche Werte hat: In Bebra: Verstörende Aussage über deutsche Nationalmannschaft - SPD-Stadtrat Holzhauer in der Kritik (Focus)

23. Mai

Das passt nicht zum bisherigen Narrativ: Militante Rohingya töten offenbar gezielt Hindus und Buddhisten (NZZ)

Er wird wohl Gründe gehabt haben: In Tuttlingen – Er war schon mehrmals straffällig geworden: Flüchtling prügelt auf CDU-Politiker ein (Focus)

22. Mai

Es wird wohl verhältnismäßig gewesen sein, sonst könnte man den Aufwand ja nicht rechtfertigen: SEK-Einsatz wegen eines Schwarzfahrers – Bitte nicht schießen, ich bin nur'n armer Hund! (Bild)

Ist jetzt totalitär, wenn man gegenüber Andersdenkenden im außerpolitischen Umfeld so auftritt oder schlicht eine aufrechte demokratische Gesinnung? Pokal-Party in Frankfurt : AfD-Vorsitzender Gauland „erfolgreich aus Altstadt vertrieben“ (FAZ)

Unabhängig von den beschriebenen Maßnahmen wäre es ein interessantes Gedankenspiel, wie das Medienecho ausfiele, hätte die ursprüngliche Aktion des „spontanen Straßenmusikkonzerts“ unter anderen Vorzeichen stattgefunden: 60 Vermummte vor Wohnhaus – Linksautonome legen gegen bedrohten Polizisten nach und überziehen ihn mit Vorwürfen (Focus)

21. Mai

"Die schöne neue Welt [...] kann und wird mit [...] angeblichen Weisheiten Schluss machen": Das Konsum-Karussell – Traumschiff Versorgungsstaat: Milch und Honig fließen schon reichlich (Tichys Einblick)

20. Mai

Die in diesem Beitrag dargestellte Haltung leistet man sich besonders leicht, wenn man die Domain über DomainsByProxy.com angmeldet: Gleichschaltung: Was Diversität in Deutschland wirklich meint (Science Files)

19. Mai

Anonyme Autoren haben ein Problem mit einem Wissenschaftsfeld, das an Bedeutung gewinnt: Hausfrauenwissenschaft von Hausfrauenwissenschaftlern (Science Files)

18. Mai

Die eine Partei hat die Klage am 14. April eingereicht, die andere Partei hat das Thema "Untersuchungsausschuss" erst diese Woche in die Medien gebracht: Flüchtlinge: AfD klagt gegen Merkels Flüchtlingspolitik vor Verfassungsgericht (Zeit)

Während andere Medien aufgrund der im letzten Absatz skizzierten Hintergründe vielleicht etwas wie "Kind stirbt durch Fluchtversuch illegaler Immigranten vor der Polizei" schreiben würden, bleiben die Frankfurter einem neutralen Stil verpflichtet: Belgien : Zweijähriges Flüchtlingskind stirbt nach Verfolgungsjagd (FAZ)

Wenn der amtierende Ministerpräsident eines süddeutschen Bundeslandes bzgl. Migranten "wird es an der Grenze Zurückweisungen geben müssen" sagt, lässt sich das auch dahingehend verstehen, dass derzeit jeder nach Deutschland reinkommt: Zuwanderung steigt – Söder will Flüchtlinge notfalls zurückweisen (N-TV)

Ob man Stephan Paetows Zusammenfassung von "Maybritt Illner" ironisch, sarkastisch oder schlicht neben der Spur findet, ist eine Frage des persönlichen Wertekanons: Trumps Botschaft, Irans Bombe ... – Maybrit Illner: Claus Kleber, Trump und der Gordische Knoten (Tichys Einblick)

17. Mai

Rund 20 Anzeigen gingen damals auf eine Aussage ein, die "noch vom Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt" ist, und unter dem Artikel stehen derzeit rund 850 Kommentare: Verdacht auf Volksverhetzung: Ermittlungen gegen Gauland eingestellt (Zeit)

Der Publizist Müller-Vogg, von 1988 bis 2001 Mitherausgeber der F.A.Z., unterstellt der Großen Koalition, "an ihrem „Weiter so“ festzuhalten": Migration - Es kommen keine Flüchtlinge mehr? Von wegen! (Cicero)

"Pacta sunt servanda" oder als Whistleblower ein Held? Ärger in Fürstenfeldbruck – Kritischer Arzt beschreibt Zustände in Flüchtlingsunterkunft – und wird entlassen (Focus)

Die Frage ist jetzt, wie die Wertegemeinschaft, die ja schon mit demokratisch gewählten Vertretern im östlichen Teil ihres Gebietes nicht immer glücklich ist, damit umgehen will: Vizepremier will EU-Beitritt erzwingen – Erpressung mit Flüchtlingsdeal? So schnell könnte Erdogan die Grenze öffnen (Focus)

Während sich spätestens ab dem 25. Mai alle privaten Datensammler und -verarbeiter dank der DSGVO zumindest formal u.a. an "Privacy by Design" und "Privacy by Default" halten, bekommen andere ein Plus an Daten auf dem Silbertablett: Sammelwut Fluggastdaten – Flugreisen: Ab Ende Mai wird das BKA zur Datenkrake (Stern, 17. Mai)

Wenn ein Hamas-Vertreter im Fernsehen zwischen Hamas-Toten und jenem „aus dem Volk“ differenziert, ist es nicht abwegig, auf gewisse Annahmen zu kommen: Proteste in Gaza : Mehrheit der Getöteten waren Hamas-Mitglieder (FAZ)

Andere Länder, andere Sitten: Lehrer müssen respektlose Ausländer melden (BAZ)

16. Mai

"Repression" dürfe "nicht aus Angst oder naivem Kulturrelativismus totgeschwiegen werden", meint Judith Sevinc Basad: Der Feminismus und das Kopftuch – Die Feministen haben Angst das Kopftuch zu kritisieren (Tagesspiegel)

Die einen Leser beschweren sich über den Spoiler am Anfang, die anderen über die avisierte Vielfalt: Studio kündigt neue Superheldin an – Muslimische Marvel-Heldin kommt (taz)

Alles eine Frage der kritischen Masse: Ramadan: Muslimische Eltern wollen Tests und Ausflüge verschieben – Lehrerverband: „Das geht nicht!“ (Der Westen)

Aussage gegen Aussage und ein Video, das dem berichtenden Medium vorliegt: Angeblicher Angriff auf syrische Familie – Aufregung um Hundebisse in Magdeburg (MDR)

15. Mai

Ein Bundestagsabgeordneter der CDU verortet in seinem Meinungsbeitrag "Nationalismus und Hetze" bei einem Verband, der eng an einen NATO-Partner gebunden ist: Muslime – Die heutige Zeit kann nicht an den Islam angepasst werden (Welt)

Ausgehend von einem Zitat während des katholischen Kirchentags ergänzt Alexander Wendt den ursprünglichen Gedankengang um Politik, Demographie und mehr Geographie: Merkels toter See (Publico)

Die Pädagogin blickt auf 40 Jahre im Schuldienst zurück und hat im Münchner Europa Verlag das Buch "Lehrer über dem Limit. Warum die Integration scheitert." veröffentlicht: Integration : Schonungslose Einblicke in den Schulalltag (FAZ)

Wer italienisch versteht und ebenso wirtschaftliche und politische Zusammenhänge, kann diesen Artikel lesen: Il contratto di governo: "Uscita dall'Euro, via le sanzioni a Putin e farsi ridurre il debito". M5S-Lega: "Bozza vecchia" (Repubblica)

Dieser Artikel zeigt, dass einfache Lösungen nur bedingt zu komplexe Sachverhalte passen: Polizei in NRW – Jede fünfte Frau kann grundsätzlich nicht Polizistin werden (SZ)

Für eine gerechte Welt müssen sich alle einbringen: Rentenreform – IWF fordert die Deutschen auf, länger zu arbeiten (Welt)

Henryk Broder kann man mögen oder nicht, aber seine dokumentierte Korrespondenz lässt Rückschlüsse auf die Haltung aller Beteiligten zu: Die Tagesschau übt schon mal den Kopfstand (AchGut)

Die Überschrift vermittelt einen anderen Schwerpunkt, als der Text tatsächlich hat: Bamf-Skandal in Bremen : Das bunte Leben einer bayerischen Beamtin (FAZ)

14. Mai

Aus Sicherheitsgründen steht im vielfältigen Berlin nun der seit über 20 Jahren gefeierte "Karneval der Kulturen" vor einem Umbruch, wenn nicht gar kurz vor dem Aus: Karneval der Kulturen – Zieht das Fest zum letzten Mal durch Kreuzberg? (Berliner Zeitung)

Allein aufgrund der Überschrift ließe sich mutmaßen, dass da jemand ggf. die "Rolle rückwärts" vorbereitet: Rechtssicherheit als Bedingung: SPD hat Abschiebezentren zugestimmt - und jetzt doch eine Hintertür für Kritik gefunden (Focus)

Offensichtlich nimmt sich die Zivilgesellschaft nun auch endlich der Alltagsprobleme an, die vielen in diesem Land, gerade während des Fastens, unangenehm aufstoßen: Angriff: "Warum trinkt ihr Alkohol?" – Männer auf Heimweg verprügelt (WAZ)

Es gibt ja öffentlich-rechtliche Spielfilme, die Südafrika als Ziel europäischer Flüchtlinge zeigen: The white farmers in South Africa taking up arms as they face the prospect of their land being forcibly taken back (ITV)

Hätte die Professorin den Mund gehalten, hätte es nicht diese Aktion (gegen das Patriarchat) gegeben: Halbnackter Uni-Vortrag : Die falsche Aufmerksamkeit (FAZ)

Überraschung! Steuerberaterkongress in Berlin – Olaf Scholz verschiebt kompletten Soli-Abbau auf die Zeit nach 2021 (Handelsblatt)

Wer sich hier echauffiert über einen falschen Arzt, hat wohl Gert Postel vergessen: Mehrjährige Haftstrafe – Keine Qualifizierungen! Libyer erschleicht sich Job als Arzt (Mitteldeutsche Zeitung)

Die ex-DDR-Bürgerrechtlerin und Erstunterzeichnerin der "Erklärung 2018" trägt ein paar Medienberichte aus dem dunkeldeutschen Teil dieses Landes zusammen: Zuwanderung: Thüringer Allgemeine benennt prekäre Lage (AchGut)

Der Artikel zeigt recht eindrucksvoll die Aussagekraft von absolut verstandenen Messwerten auf: Erkenntnisse aus Stuttgart : Feinstaub-Falle Bahnhöfe (FAZ)

13. Mai

Die Regierung eines EU-Beitrittskandidaten "treibt die Zerstörung historischer Kulturgüter, die keinen islamischen Ursprung haben, voran": Türkei - das historische Gedächtnis von Minderheiten wird ausradiert (Heise)

„Und eine Informations­veranstaltung zum Gebrauch von Pfefferspray hatte mehr Teilnehmerinnen als die jährliche Personalversammlung. Das spricht Bände“: Leipziger Amtsgerichtschef warnt – Wolting: „Sicherheit im öffentlichen Raum ist schlechter als je zuvor“ (Leipziger Volkszeitung)

Schade, dass es hier keine Kommentare gibt: „Tatort“-Kritik Spannender Krimi – „Sonnenwende“ lebt von überzeugenden Darstellern (Berliner Zeitung)

Die Überschrift weckt eine gewisse Erwartungshaltung: Tatort-Sicherung : Wird der Schwarzwald von Nazi-Bauern unterwandert? (FAZ)

Die Kolumnistin aus der Schweiz führt ein Interview mit einem Rechtsanwalt aus der Schweiz, der eine Facebook-Gruppe/-Seite mitgegründet hat, deren englischer Titel in der deutschen Übeerschrift zu finden ist:Der säkulare Islam – „Bevor die Scharia alles vermasselte“ (Tichys Einblick)

Maßnahmen, wie sie beispielsweise in der Passage "Wir versuchen jetzt ganz aktuell insbesondere den Hinterbliebenen zu helfen. Ansonsten machen wir viele Schulungen, in denen wir versuchen, den Christen zu erklären, beizubringen oder sie zu ermutigen wie sie auf radikale Gruppierungen reagieren können – nämlich mit Liebe und damit, dass man den christlichen Glauben, also die Liebe die vom Christentum ausgeht, bezeugt. Bisher war es auch so, dass es immer nur kleine Anschläge in Indonesien gegeben hat. Diese koordinierte Attacke die wir heute erlebt haben, hat aber schon eine neue Qualität." skizziert werden, werden den Hinterbliebenen sicherlich helfen: Koordinierter Anschlag gegen Christen in Südostasien – Neuer Islamisten-Hotspot in Südostasien? (Domradio)

Solche detaillierten Täterbeschreibungen führen nur dazu, die anderen jungen Männer, die sich rechtstreu verhalten, unter Generalverdacht zu stellen: Auf Wanderweg in Nettelnburg – Männer überfallen Mutter mit Kinderwagen (Morgenpost)

Der Tübinger OB merkt auf Facebook an, dass die "Bereitschaft zu verurteilen [...] sehr viel ausgeprägter" sei, als die "Bereitschaft zu verstehen": "Das ist übelster Alltagsrassismus": FDP-Mitglied tritt nach Lindners Parteitag-Rede aus (Bento)

Der Autor fasst die Meldungen der Woche ziemlich lästernd zusammen: Blick zurück - nach vorn: Blackbox KW 19 – Das Imperium schlägt zurück (Tichys Einblick)

"Juristisch mag die feine Unterscheidung zwischen dem, was bei ZDFneo lief, und der – späteren – Veröffentlichung der Listen so gerade noch haltbar sein, inhaltlich folgt das eine aus dem anderen", so Michael Hanfeld: Böhmermanns „Reconquista“ : Ruhe im Karton? (FAZ)

12. Mai

Der Tübinger OB verbreitet auf Facebook diesen Artikel mit den einleitenden Worten "Fakten können unschön sein": Baden-Württemberg – Gambische Flüchtlinge kontrollieren die Drogenszene (Stuttgarter Nachrichten)

Mit dieser Meinung befindet sich der Kolumnist in der hiesigen Medienlandschaft tendenziell in der Minderheitsposition: Donald Trump - Der beste Außenpolitiker seit George Bush Senior? (Cicero)

Das Wochenmagazin fasst einen Artikel zusammen, der hier beim Ursprungsmedium hinter der Bezahlschranke steckt: „Da kommen Leute, die wollen Viagra“ – Arzt quittiert Job in Transitzentrum: Viele keine Flüchtlinge, sondern „Medizintouristen“ (Focus)

In dem Beitrag über ein Bundesland, in dem die "Zahl der Abiturienten mit einem 1,0er-Abschluss" von Jahr zu Jahr steigt und deren Quote "sich innerhalb von zehn Jahren verdreifacht" hat (im Vorjahr erreichten 233 bzw. "rund 2,4 Prozent aller 9656 Prüflinge" diese Note), lautet eine Zwischenüberschrift "Permanenter Niveauverfall zu Lasten der Schüler": Mathe-Abitur in Brandenburg – Unreif trotz Reifeprüfung? (PNN)

11. Mai

Der Artikel ist so neutral geschrieben, so dass sich der Leser aufgrund der dargestellten Fakten selbst eine Meinung bilden kann: Eichbaum-Brauerei – Aufruhr wegen saudischer Flagge auf den Kronkorken (Welt)

Big Data und Big Government, was für eine Kombination: Chinas Sozialkreditsystem : Die totale Kontrolle (FAZ)

Der Beitrag soll 2 Minuten Lesezeit kosten und zeigt auf, dass es immer darauf ankommt, wer die Statistik erstellt bzw. nach welchen Parametern: Faktencheck: Ist Mohammed der beliebteste Vorname in Bremen? (Correctiv)

Der Täter ist "etwa 15 Jahre alt": Monheim: Brutaler Überfall auf Elfjährigen - Täter schlug mit Ast zu (Lokalkompass)

Es gibt ja Menschen wie @sis_teract, die teilen diesen Artikel von MAriam Lau mit dem Vergleich von Schwimmen (hierzulande üblicherweise bekleidet und bislang gemischt) mit Sauna (hierzulande üblicherweise unbekleidet, oft mit getrennten Nutzungstagen): Islamdebatte: "Schwimmen ist Teilhabe" (Zeit)

10. Mai

Der Politikinsider Oswald Metzger refelktiert die "die unheilige Allianz zwischen Politik und Journalismus in der Berliner Republik, die auch Facebook, Twitter & Co. überdauern wird": Das Hofschranzentum im Journalismus (Tichys Einblick)

"Sex Education Expert" Deanne Carson: Ask Your Baby's Permission Before Changing Diaper, Says Sexual Consent Expert (Newsweek)

Offensichtlich wurde zuvor vermeidbarer Aufwand betrieben: Rheinische Post: Bundespolizei muss Togoer aus Ellwangen nach Abschiebung wieder einreisen lassen (Rheinische Post)

9. Mai

Abgesehen davon, dass der Artikel dahingehend ungenau ist, den akademischen Grad "Doktor" (den man durch eigene Leistung erwirbt) als Titel zu bezeichnen (die bekanntlich verliehen werden), zeichnet sich der Artikel auch durch Details wie die Übergenauigkeit der "weiblichen Akademikerinnen" aus und irritiert, trotz der nachweislichen Erfolgsgeschichte des weiblichen Universitätsstudiums, mit der Formulierung "auch insbesondere als Frau" durch das Narrativ "against all odds": Gleichberechtigung an Universitäten – Dozentin fordert, von Studierenden mit ihrem Doktortitel angesprochen zu werden (Stern)

Auch wenn sich die ehrenamtliche Bürgermeisterin Kollnburgs "aus beamtenrechtlichen Gründen zu keinem der Punkte äußern" will, könnte sich ja vielleicht ihre Partei (FDP) zu Wort melden: BAMF-Skandal – Innenministerium bestätigt: Josefa Schmid kurzfristig versetzt (Bayerischer Rundfunk)

Älter

Es gibt ja ein Bonmot, das mit "Es gibt Lügen, verdammte Lügen und..." anfängt: „Nicht-arbeitslose“ Arbeitslose: Die Gestaltung der Arbeitsmarktstatistik mit Paragrafen (Expertenforum Arbeitsrecht, 7. Mai)

„Es gibt wieder Feinde, wir müssen kämpfen“, fordert Georg Diez in seinem Kolumnenbeitrag mit einem möglicherweise selbstreferentiellen Titel: Linke Ratlosigkeit – Nachdenken abgeschafft (Spiegel, 6. Mai)

Henryk Broder im Schriftverkehr mit dem Hessischen Rundfunk, ausgehend von dessen Bericht zur "Erklärung 2018": http://www.achgut.com/artikel/binnenpluralitaet_das_kleine_dreckige_geheimnis_des_hr text: Binnenpluralität! Das kleine, dreckige Geheimnis des HR popup:yes) (AchGut, 3. Mai)

3. Mai

Laut Artikel scheint sich ein wesentlicher Teil aus der Abgrenzung zu speisen, was man nicht ist, jedenfalls zielt der Autor darauf ab: Verbindungsstudenten treffen sich in Köln: Katholisch, konservativ – keine Burschenschafter (Rheinische Post, 3. Mai)

Wer kann es ihnen verdenken, dass "nicht allein Not und Terror ein Antrieb" sind, "sondern oft Verwandte und Freunde, die schon in Europa sind": Flucht aus Afrika – Die zweite Phase der Migration hat längst begonnen (Welt, 22. März)

Wenn die Universitätsgrade "Bachelor" und "Master" (und das dahinter stehende System) eingeführt wurden, um die jungen Menschen schneller von den Elfenbeintürmen "Universität" in die Niederungen des Berufslebens zu bringen, sei an dieser Stelle gefragt, welche Kompetenzen, die auf die heutige (und zukünftige) Arbeitswelt besonders gut passen, durch die deutschlandweit einzigartige "Kombination Latein und Genderforschung" bzw. durch das als „hochrelevant und äußerst innovativ“ beurteilte Themenfeld „Latinistik und Gender“ vermittelt werden: Uni Osnabrück erhält Maria-Goeppert-Mayer-Professur - Land Niedersachsen fördert Professur im Bereich Genderforschung (Uni Osnabrück, 6. März)

Der Aufhänger, der diesem Artikel die Daseinsberechtigung gibt, geistert in regelmäßigen Abständen durch die Social Media: “… nur deine Arroganz ist deutsch” – Unterrichtsmaterial ist keine Fälschung (Mimikama, 10. März 2016)

Zum Hintergrund
Unter dem Tag Linkschleuder (und mit wechselnden Überschriften) werden jene Artikel versammelt, die "aus den Streams" der verschiedenen Social-Media-Kanäle kommen. Die redaktionelle Darstellung variiert, doch eine klare Nennung der Medien und der Veröffentlichungsdaten ist konsistent. Die ausgewählten Medien sind entweder hiesige oder internationale etablierte Medienhäuser jeglicher Couleur, "neue" Medien (sprich Online-Medien) oder lesenswerte Blogs. Die Einordnung der Informationen obliegt üblicherweise dem Leser.