#FEDIDWGUGL – zwei aktuelle Beispiele und ein Spahn aus dem Archiv

Zur Erinnerung: Mit dem Hashtag #FEDIDWGUGL, der twitter-konformen Abkürzung von "Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben", ist die CDU in den Wahlkampf gezogen. Hier zwei aktuelle Beispiele, wie gut und gerne es sich hierzulande leben lässt, und ein aus dem Archiv geholter Fall:

Essener Tafel Die Verteilungskämpfe zwischen den Ärmsten haben begonnen
"In der deutschen Wirtschaft herrscht Festtagsstimmung, die Steuereinnahmen sprudeln; derweil haben die Verteilungskämpfe zwischen den Ärmsten im Lande begonnen. Was sich wie ein Versatzstück aus einem klassenkämpferischen Manifest anhört, ist bitter wahr." (SZ, 28. Februar)
Geheimpapier: Polizei in NRW soll „gewaltfähig“ werden - das sind die Pläne
„Die nordrhein-westfälische Polizei arbeitet in einem sehr dynamischen Umfeld mit ständig neuen Herausforderungen. Es liegt auf der Hand, dass man die Einsätze von morgen nicht mit den Einsatzkonzepten von gestern bewältigen kann.“ (Der Westen, 27. Februar)
CDU-Politiker mahnt Reformen an – Jens Spahn: Das Rentenniveau muss weiter sinken
"Staatliche Rente, private Vorsorge, betriebliche Alterssicherung: Das Rentenniveau auf dem heutigen Stand zu halten wäre ziemlich teuer", sagt der CDU-Politiker (und designierte Bundesgesundheitsminister) Jens Spahn. (Tagesspiegel, 21. Mai 2016)