"hart, schnell, grausam und wenig solidarisch"

"Wie soll Europa auf die modernen Wanderungsbewegungen reagieren? Im dritten und letzten Teil einer Artikelfolge erläutern Daniel Cohn-Bendit und Thomas Schmid, was wir uns unter einer multikulturellen Gesellschaft vorstellen sollten."

So lautet die Hinleitung zu dem Artikel Wenn der Westen unwiderstehlich wird von Daniel Cohn-Bendit und Thomas Schmid, auf Zeit.de mit dem Veröffentlichungsdatum 22. November 1991 einsehbar.

Unter der Zwischenüberschrift "Gratwanderung mit Spielregeln" schreiben die beiden beispielsweise:

"Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen."