Jutta Dittfurth, die Eisenstange und die Medien

Die Frankfurter Politikerin Jutta Dittfurth, die auf Twitter das Röntgen von (augenscheinlich nicht) minderjährigen Flüchtlingen zur Altersbestimmung mit der "Zwangssterilisation im NS-Faschismus" (2. Januar, hier als Screenshot) verglichen hat, bekam jetzt viel mediale Aufmerksamkeit, für einen Social-Media-Beitrag, in dem sie von einer Attacke mit einer Eisenstange berichtete.

Einschub: Über Angriffe auf Politiker wurde hier im Blog schon einmal im Mai 2017 ein Beitrag veröffentlicht. Der vergleichbare und deutlich aktuellere Beitrag Angriff auf Dittfurth – Diese Politiker wurden zuletzt Opfer von Attacken seitens der Hamburger Morgenpost erschien am 27. März.

Varianten in den Details

Ob es jetzt an den Medien liegt, die ungenau die verfügbaren Informationen dargestellt haben, oder an Jutta Dittfurth mit Wortmeldungen für Ungenauigkeiten sorgte, lässt sich aus den Artikeln nicht schließen, aber das kursorische Lesen zeigt gewisse Unschärfen:

Frankfurter Rundschau (27. März): Zeugen gesucht – Jutta Ditfurth mit Metallstange attackiert

  • „Drinnen war es unglaublich voll“
  • "Ihr fällt ein Mann auf – jung, hellhäutig, etwa 1,70 Meter groß, auf dem Kopf eine dunkelrote Pudelmütze."
  • "Ein Zugbegleiter, der von dem Vorfall erfahren hat, fragt Ditfurth, ob er die Polizei rufen soll. „Ja“, sagt Ditfurth nach ihrer Schilderung. Der Zugbegleiter fragt noch einmal. „Ja“, sagt sie. Wie sie weiter berichtet, kündigt der Zugbegleiter daraufhin an, dass er nun die Polizei rufen werde. Das führe aber dazu, dass der überfüllte Zug in Mannheim länger halten müsse. „In dem Moment schauten mich alle um mich herum flehentlich an“, sagt Ditfurth. Damit der Zug nicht aufgehalten wird, sagt sie: „Wenn er sich bei mir entschuldigt, verzichte ich auf Polizei.“"
  • "Der Täter habe sich dann mehr schlecht als recht entschuldigt und sei vom Zugbegleiter zu einem freien Sitzplatz gebracht worden, so Ditfurth. Auch sie selbst bekam einen Platz – und eine kalte Kompresse. "

Stern: Brutaler Angriff – Jutta Ditfurth in ICE mit Metallstange attackiert (27. März)

  • "Ich hatte ihn vorher flüchtig gesehen"
  • "Der ICE war verspätet und vollkommen vollgestopft mit Menschen aus zwei ICEs
  • "Fraglich ist noch, warum niemand die Polizei gerufen hat. Ditfurth selbst schreibt, dass sie "zu verwirrt" gewesen sei, um die Polizei zu rufen. Doch auch der ICE-Schaffner hielt es offenbar für nicht notwendig, die Polizei zu informieren."

Focus: Im Zug nach Freiburg – Links-Aktivistin Jutta Ditfurth mit Metallstock angegriffen (27. März)

  • "Auf der Reise nach Freiburg am Freitag 23.3.2018 hat mir ein junger Mann mit einem Metallstock, den er dazu in beide Hände nahm, zweimal schnell und mit voller Wucht von hinten auf den Kopf geschlagen."
  • "Glücklicherweise gab es Zeug*innen und einen Rettungssanitäter im ICE. Es gab zuvor keinen Konflikt. Die Schläge kamen aus dem Nichts."

Abendblatt: Grünen-Mitbegründerin – Unbekannter attackiert Jutta Ditfurth im ICE mit Schlagstock (27. März)

  • "Es gab zuvor keinen Konflikt. Die Schläge kamen aus dem Nichts", so Ditfurth auf Facebook. "Ob er mich erkannt hat weiß ich nicht."
  • "Sie sei zu verwirrt gewesen, um darauf zu bestehen, dass die Polizei gerufen wird. Der Schaffner habe das nicht getan."

Huffington Post: Linken-Aktivistin Jutta Ditfurth mit Metallstock attackiert (27. März)

  • "Die linke Aktivistin Jutta Ditfurth ist nach eigenen Angaben Opfer eines Angriffs mit einer Metallstange geworden."
  • "Laut Ditfurth habe der Täter anderen Passagieren gegenüber ausgesagt, “er könne mich nicht leiden”. "

Frankfurter Neue Presse: Vorfall im ICE – Angriff aus dem Nichts: Jutta Ditfurth sucht Zeugen (27. März)

  • "„Ein Zugbegleiter, der gleichzeitig auch als Rettungssanitäter ausgebildet ist, kam dazu und hat gefragt, ob er die Polizei rufen solle. Ich habe Ja gesagt. Doch anstatt die Polizei zu rufen, hat er dann laut vor allen Fahrgästen angemerkt, dass sich die Weiterfahrt des Zuges dadurch nochmals erheblich verzögern würde.“"
  • "Aber aus Rücksicht auf die anderen Fahrgäste habe sie nicht darauf bestanden, in Mannheim die Polizei zu rufen."
  • „Zwei Frauen haben sich zwar um mich gekümmert, doch nicht ich, sondern der Mann mit der Metallstange wurde anschließend vom Schaffner in die erste Klasse gebracht. Dort hat er einen Sitzplatz bekommen. Erst danach habe ich dann zum Glück noch einen Schwerbehindertenplatz vom Schaffner zugewiesen bekommen“, sagte Ditfurth dem „Stern“."

Der Spiegel: Altlinke und Ex-Grüne – Jutta Ditfurth berichtet von Angriff mit Metallstange im Zug (27. März)

  • "Der mutmaßliche Angreifer habe anderen Passagieren gesagt, "sein Zug sei schon in Marburg fünf Minuten verspätet abgefahren und er könne mich nicht leiden", schreibt die Frankfurter Sozialwissenschaftlerin."

Die Zeit: Gewalt gegen Politiker – Linke Politikerin berichtet von Angriff im ICE (27. März)
Gewalt gegen Politiker: Linke Politikerin berichtet von Angriff im ICE

  • "Ein Rettungssanitäter habe sie daraufhin versorgt, sie habe eine kalte Kompresse erhalten."
  • "Als sie bejahte, habe der Zugbegleiter gesagt, ein Polizeieinsatz führe zu einer weiteren Verspätung des ohnehin schon verspäteten Zuges. Wegen der flehenden Blicke der anderen Fahrgäste habe Ditfurth dann davon abgesehen."

Der Freitag (Blog): Es geschah im vollbesetzten Zug (30. März)

  • "Vor vielen Menschen wurde Jutta Ditfurth angegriffen und der Täter konnte entkommen."

PS: Interessante Formulierung auf Zeit Online: "In Deutschland werden Politikerinnen und Politiker häufig Opfer von Gewalt. 2016 gab es nach Angaben des Bundeskriminalamts etwa 1.800 Straftaten gegen Amts- und Mandatsträger, wie ZEIT ONLINE berichtete. Darunter fielen schriftliche Drohungen, aber auch tätliche Angriffe."

PPS: An verschiedenen Stellen vermuten einige Menschen, bei der Maßnahme könnte es sich um eine Art Werbemaßnahme für die Autorin Dittfurth handeln, deren jüngstes Werk "Rudi Dutschke und Ulrike Meinhof: Geschichte einer politischen Freundschaft" Ende Februar erschien (siehe z.B. Amazon) und deren kommendes Werk "Haltung & Widerstand" gerade vollendet wird:

facebook.com/jutta.ditfurth.5/posts/2117471591817885