Kurt Schumacher zur Rolle der Opposition

Mit dem Zitat „Kommunisten sind rot lackierte Faschisten“ steigt der Radiosender WDR 2 in seiner Reihe „Stichtag“ in den Beitrag über Kurt Schumacher vom 13. Oktober 2020 (verfügbar bis 11. Oktober 2030) ein.

Schumacher, der als Reichstabgeordneter erlebt, wie „ab 1930 wie KPD und NSDAP die Weimarer Republik und die SPD bekämpfen“ (WDR 2), wird im Juli 1933 verhaftet und kommt bis 1943 ins KZ, was ihn körperlich auszehrt. Den Kontakt zu kommunistischen Mitgefangenen indes meidet er und auch nach dem Krieg hält er Abstand zur KPD im Westen und zur SED im Osten.

Auf dem ersten Parteitag der SPD in Hannover nach dem Zweiten Weltkrieg im Mai 1946 wird Kurt Schumacher zum Vorsitzenden gewählt. Er ist es auch, der die Partei in den ersten Bundestagswahlkampf der am 23. Mai 1949 gegründeten Bundesrepublik Deutschland. Nachdem die CDU mit 31 Prozent stärkste Fraktion wird, ist von Kurt Schumacher eine Tonaufnahme zur Rolle bzw. Position der Opposition überliefert:

„Die Funktion der Opposition ist staatspolitisch ebenso wichtig und bedeutungsvoll wie die der Regierung. Regierung und Opposition heißt nicht übereinander und untereinander, sondern nebeneinander.“
Kurt Schumacher, zitiert nach „WDR 2 Stichtag“