Kurz kommentierte Links aus den Streams seit Weihnachten

Über die Feiertage ist einiges aufgelaufen, was erst heute gesichtet wurde. Der Leserfreundlichkeit zuliebe gibt es hier nur eine Kurzfassung:

"Doch sicher ist: Wenn man nur Sex sieht, sieht man zu wenig." – Rechte Frauen : Der neue Nazi-Sex-Boom (FAZ, 27. Dezember)

Ginge es um Fußball, wäre die mediale Resonanz in dem Fall, der auch Frauen betrifft, größer: Schnellschach-WM in Saudi-Arabien – Israelis müssen draußen bleiben (Spiegel, 27. Dezember)

Ist das jetzt Derailing oder Whataboutism, wenn man bei dem Artikel AfD-Jungpolitiker veröffentlicht Armbrust-Foto (Huffington Post, 27. Dezember) z.B. auf die Einlassungen von Margarete Stokowski nach der Bundestagswahl ("Antifa bleibt Handarbeit") hinweist?

"Unzufriedenheit": Jeder zweite Deutsche für vorzeitigen Abgang Merkels (FAZ, 27. Dezember)

Gute Nachrichten für hier Wohnende: Bundeskriminalamt – Immer weniger Wohnungseinbrüche in Deutschland (Tagesspiegel, 26. Dezember). – Die, die trotzdem betroffen waren, freut es sicherlich, dass es nicht nur die kleinen Leute getroffen hat: Schmuck und Geld weg – Nach Einbruch bei Kramp-Karrenbauer noch keine Hinweise auf Täter (FAZ, 10. November).

Eine Meldung der Sorte "Solidarität war gestern" oder "Der Realismus kehrt zurück"? Kramp-Karrenbauer – "Westen muss wieder stärker ins Blickfeld" (Deutschlandfunk, 26. Dezember)

Der tschechische Präsident Zeman pflegt ein anderes Weltbild als sein Pendant auf deutscher Seite: Flüchtlingsstrom ist "organisierte Invasion" (Focus, 26. Dezember)

Manchmal braucht es nur den liebevollen Anstoß durch ein Berliner Verwaltungsgericht: CDU-Vize für Kompromiss – Bewegung im Streit um Familiennachzug (Tagesschau, 26. Dezember)

Trotz der Zwei-Reiche-Lehre ist die katholische Kirche auch im Hier und Jetzt verankert: Weihnachtspredigten – Kardinal wettert gegen Immobilienspekulanten (Spiegel, 25. Dezember)

Was ist das für 1 Land? Mann zündet Hund an - er verbrennt qualvoll (Merkur, 25. Dezember)

Antisemitismus: "Muslime werden mit dem europäischen Antisemitismus aufgeladen" (Stern, 25. Dezember)

Ist die nördliche Innenstadt Essens auf dem Weg zur Failed City? Libanesische Clans sorgen für Angst - dramatischer Hilferuf: „So geht es nicht weiter!“ (Der Westen, 20. Dezember – ausführlich 45 Minuten zuvor auf WAZ.de veröffentlicht)

Sprühvandalismus an Kirchenmauern: "Wenn Josef Maria damals in den Bauch getreten hätte" – bildlich dokumentiert auf der Facebook-Seite von Boris Palmer (Facebook, 24. Dezember)

Und bist Du nicht willig, so versuche ich es mit den Methoden im letzten Absatz des Artikels E-Government - De-Mail verpasst den Anschluss (ZDF, 24. Dezember)

Offensichtlich pure Koinzidenz : Rechtspopulismus – „Alte Ideen werden wieder salonfähig“ (Frankfurter Rundschau, 22. Dezember) und Kardinal erwartet Comeback von Marxismus (MDR, 23. Dezember).

Von ihm gab es bislang noch keine (kombinierte) Stellungnahme zu den beiden Themen der Überschrift: Altkanzler im Interview – Schröder wirft Merkel "Politikversagen" vor und lobt Lindner (Rheinische Post, 23. Dezember)

Anfang des Monats war sich Siemens-Aufsichtsratschef Cromme sicher: „Deutschland geht es zu gut, um die Probleme zu erkennen“ (Focus, 2. Dezember). Dann gab es zwei Tage vor dem Fest der Liebe diese Meldung: 330.000 Haushalten ist der Strom abgestellt – Wenn Babys an Weihnachten frieren; So arm ist Deutschland wirklich (Focus, 22. Dezember).

Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein: Trudeaus Glanz bröckelt (NZZ, 22. Dezember)

Journalistisch ist es eine ganz miese Nummer, einen Meinungsbeitrag nicht als solchen zu kennzeichnen: Frankfurt – Mit 180 km/h in Linienbus gerast (Frankfurter Rundschau, 19. Dezember)

Bonus:

Die Kommentare unter dem Artikel Hitlers Verhältnis zum Islam – Nazis rekrutierten systematisch Moslems, etwa 600.000 kämpften in Hitlers Armeen (Focus, 24. Dezember) sind schon interessant. Eine Auswahl:

  • "Endlich mal etwas total Unbekanntes aus dem 1.000 jährigem Reich. Jetzt ist endlich klar, warum der Islam zu Deutschland zählt. Oder was wollte der Artikel verkünden?" (25.12.2017 | Hans-Uwe Olufs)
  • "Da wird doch nicht tatsächlich noch ein Thema im Zusammenhang mit Adi sein, das noch nicht durchgenudelt wurde. Hitlers Frauen, Hitlers Helfer, Hitlers Generäle.... eine Daily Soap. Da kann nurnoch Guido Knopp helfen. Bitte übernehmen Sie." (25.12.2017 | dieter reindl)
  • "Vorsicht...Propaganda! Dieser Artikel ist doch wieder einer dieser Versuche, unterschwellig den Islam zu Deutschland gehörig, der Bevölkerung "unterzujubeln". Dabei greift man auch gern in die Trickkiste des Reichs-Propagandaministeriums und bedient sich geschichtlicher Themen." (25.12.2017 | Hans Maurer)
  • "Das, was die Nagis (sic!) in Deutschland gemacht haben, ja auch bis auf bei einer kleinen Minderheit auch soooo populär ist bei uns. Der Artikel wirkt eher abschreckend, als das, was Sie insiunuieren." (25.12.2017 | Thomas Langenfeld)
  • "Ja wenn ich das hier lese stelle ich fest, das die AfD oder andere rechtsorientierte Parteien keine Nazis sein können. Somit hat das ganze Gelaber von den angeblichen Nazis ja ein Ende hier. Die Nazis waren ja schließlich die Freude der Moslems." (24.12.2017 | Lothar Kniephoff)
    PS: Einer der Kommentaristen bezieht sich auch auf diese Causa aus München (Urteil des AG vom 18. August), zu der es zum nachfolgenden Urteil des Landgerichts München zum heutigen Stand keine Berichterstattung in den etablierten Medien gibt.

Zum Hintergrund
Unter dem Tag Linkschleuder (und mit wechselnden Überschriften) werden jene Artikel versammelt, die "aus den Streams" der verschiedenen Social-Media-Kanäle kommen. Die redaktionelle Darstellung variiert, doch eine klare Nennung der Medien und der Veröffentlichungsdaten ist konsistent. Die ausgewählten Medien sind entweder hiesige oder internationale etablierte Medienhäuser jeglicher Couleur, "neue" Medien (sprich Online-Medien) oder lesenswerte Blogs. Die Einordnung der Informationen obliegt üblicherweise dem Leser.