Linkschleuder zum 19. April

Kluge Gedanken zu Diskursen, dem NetzDG und Facebook

"Du kannst nicht in das Haus eines anderen gehen und den Menschen dort vorschreiben, wie und worüber sie sich zu unterhalten haben. Das war mein erster Gedanke zu dem geplanten „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ (NetzDG). Facebook hat das Hausrecht. Wenn es Nippel anstößig findet, dann reden wir bei Facebook nicht mehr über Nippel."

Karim Dabbouz: Vergesst Facebook!, achgut.com vom 18. April (letzter Zugriff: 19. April 2017)

Aus der Schweiz: Andere Meinungen müssen wehtun

"Wir feiern dieses Jahr 500 Jahre Reformation. Martin Luthers grösstes Vermächtnis hängt damit zusammen, was ich vorhin ausgeführt habe; der Begriff Toleranz erhielt erst mit Luther seinen Sinn – auch wenn er selber das nie angestrebt hatte."

Markus Somm: Die Faschisten kommen, bazonline.ch vom 15. April (letzter Zugriff: 19. April 2017)

Und noch einmal kluge Gedanken zum NetzDG

Gesetze können korrigiert werden, genauso wie Medikamente abgesetzt oder ersetzt werden können. Eine Ausnahme besteht dann, wenn Nebenwirkungen lebensgefährlich werden. Übertragen auf einen Rechtsstaat ist das der Fall, wenn Gesetze durch ihre Nebenwirkungen Grundrechte und Demokratie gefährden

Florian Lüdtke, Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft: Abschreckungseffekte im digitalen Raum und wie sie die Grundrechtsausübung beeinflussen, Informationsdienst der Wissenschaft vom 18. April (letzter Zugriff: 19. April 2017)

Herles über eine Kampagne und ihren Sinn

Wenn Agenturen Politik formulieren, weil Politiker ihre Politik als Werbung gestalten, endet das manchmal in doppelter Selbstentlarvung.

Wolfgang Herles: Dieser Text wird nichts ändern. Aber Du kannst es. Eine Kampagne und ihr Sinn., tichyseinblick.de vom 15. April (letzter Zugriff: 19. April 2017)

Leichte Sprache in Schleswig-Holstein

Sie dachten vielleicht früher, dass Politik eine ernste und schwere Angelegenheit sei. In Schleswig-Holstein beweisen Politiker im Landtagswahlkampf, dass man Politik auch leicht nehmen, bzw. in „Leichter Sprache“ erklären kann.

"Redaktion": Leichter Wählen mit leichter Sprache, sichtplatz.de vom 14. April 2017 (letzter Zugriff: 19. April 2017)

Osterbotschaft aus Essen

Zu einem „Aufstand für den Frieden“ hat Bischof Franz-Josef Overbeck zu Ostern die Christen aller Konfessionen aufgerufen und dies mit einer klaren Forderung verknüpft: „Dazu werden wir unsere Gewohnheiten ändern und unsere Denkmuster erneuern, Nostalgie und falsche Sehnsucht nach einer geschlossenen Heimat mit Grenzen aus uns tilgen und zugleich Mut zu einer offenen Gesellschaft und einer offenen Kirche aufbringen müssen“, fordert Overbeck in einer für ihn nicht untypischen, recht gebieterischen Wortwahl.

o.V.: Bischof von Essen geißelt „falsche Sehnsucht nach Grenzen“, waz.de vom 14. April (letzter Zugriff: 19. April 2017)

Hintergrund

Unter dem Tag Linkschleuder werden üblicherweise jene Artikel versammelt, die im Laufe des Tages durch verschiedene Social-Media-Kanäle gegangen sind. Meistens sind sie tagesaktuell oder maximal ein bis zwei Tage alt. Sollten wesentlich ältere Beiträge dabei sein, wird das gesondert hervorgehoben. Der vorgenannte Tag kann aber auch bei Artikeln zum Einsatz kommen, die in sich eine große Zahl an Links enthalten.