Ralph Ghadban für die BPB

Es ist ein wenig schade, dass der (für Online-Zeiten) vergleichsweise alte Text (Juni 2005) über das „Kopftuch in Koran und Sunna“ von Prof. Dr. Ralph Ghadban, einem deutschen „Islamwissenschaftler und Publizisten“ (Wikipedia), für die Bundeszentrale für politische Bildung ohne Kommentare auskommt. Es wäre durchaus interessant zu lesen, was die Leser „damals“ (bei zeitnaher Schließung einer Kommentarfunktion) oder im Zeitverlauf (bei permanent eingeschalteter Kommentarfunktion) zu sagen gehabt hätten.

Wie es der BPB angemessen ist, zielt der Professor in seinem Text übrigens darauf ab, das „Verständnis der traditionellen Muslime darzustellen, um eine Grundlage für eine sachbezogene Diskussion zu liefern“.