Stimmen zum Referendum

Journalisten und Politiker

Im Anschluss an die Bekanntgabe des Ergebnisses des Referendums haben sich zahlreiche Politiker und Journalisten zu Wort gemeldet – per Pressemitteilung, auf Nachfrage von Medien oder in den Social Media.

Nachfolgend sind einige dieser Statements in alphabetischer Reihenfolge der Nachnamen dokumentiert:

Sigmar Gabriel, SPD

Ich glaube, dass wir besonnen reagieren müssen und auch einen kühlen Kopf behalten müssen, denn das Ergebnis zeigt ja, dass die türkische Gesellschaft tief gespalten ist. Es wird jetzt sehr darauf ankommen, dass Herr Erdogan alles dafür tut, auch auf seine Gegner zuzugehen.

Sigmar Gabriel (SPD): heute - Reaktionen auf das Referendum, zdf.de vom 17. April 2017 (letzter Zugriff: 18. April 2017)

Dunja Hayali, ZDF

Dunja Hayali (ZDF): Tweet vom 17. April 2017, Twitter.com vom 16. April 2017 (letzter Zugriff: 18. April 2017)

Hasnain Kazim, Der Spiegel

Es tut weh, so etwas sagen zu müssen, aber man kann nicht für ein autokratisches System sein, für die Todesstrafe, für die Inhaftierung von kritischen Journalisten, für das Einsperren von politischen Konkurrenten, und sich dann beschweren, in Deutschland nicht als Deutsche akzeptiert zu werden. Das geht nicht. Da ist Integration gescheitert, und die Schuld liegt nicht nur bei Deutschland.

Hasnain Kazim (Der Spiegel): Präsidialverfassung – Das merkwürdige Wahlverhalten der Deutschtürken, spiegel.de vom 17. April 2017 (letzter Zugriff: 18. April 2017)

Julia Klöckner, CDU

Julia Klöckner (CDU): Tweet vom 16. April 2017, Twitter.com vom 16. April 2017 (letzter Zugriff: 18. April 2017)

Angela Merkel, CDU, und Sigmar Gabriel, SPD

Die Bundesregierung nimmt das vorläufige Abstimmungsergebnis zur Kenntnis. Sie respektiert das Recht der türkischen Bürgerinnen und Bürger, über ihre eigene Verfassungsordnung zu entscheiden. [...] Die Bundesregierung erwartet, dass die türkische Regierung nun nach einem harten Referendumswahlkampf einen respektvollen Dialog mit allen politischen und gesellschaftlichen Kräften des Landes sucht.

Angela Merkel (CDU) und Sigmar Gabriel (SPD): Erklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Sigmar Gabriel zum Referendum über eine Verfassungsänderung in der Türkei, Pressemitteilung 139 der Bundesregierung vom 17. April 2017 (letzter Zugriff: 18. April 2017)

Claudia Roth, Bündnis 90 / Die Grünen

Eine knappe halbe Million Menschen hier in Deutschland hat einem Präsidialsystem zugestimmt, das mit unserer Rechtsstaatlichkeit und Demokratie wenig zu tun hat. Das gilt aber auch für alle, die der AfD ihre Stimme geben. Denn die AfD hat mit Demokratie genauso wenig zu tun.

Claudia Roth (Bündnis 90 / Die Grünen): „Müssen uns extrem um Erdogan-Anhänger bemühen“ – Interview mit Claudia Roth, welt.de vom 17. April 2017 (letzter Zugriff: 18. April 2017)

Humor ist...

Auch die deutschsprachigen Satiremedien nahmen sich des Themas an: